30.8.—29.9.2018 
Das Kukuruz Quartet spielt auf vier Klavieren Musik des Aussenseiter-Minimalmusic-Pioniers Julius Eastman

Eastman war ein schwarzer, schwuler Komponist, der 1990 in New York vereinsamt und heroinsüchtig gestorben ist – und der gerade posthum ein grosses Revival erlebt. Zuletzt spielte das Kukuruz Quartett seine Musik bei der Documenta in Athen im Megaron und wird im Herbst 2018 bei verschiedenen Festivals in Südamerika damit auftreten. Sie bringen ihre eigenen Klaviere mit, mit denen sie guerrilla-mässig in der ganzen Schweiz unterwegs sind und in Jugendgefängnissen, Brockenhäusern, Bars, Banken und Büros spielen.

‚ … a guerrilla is someone who in any case is sacrificing his life for a point of view. And you know if there is a cause, and if it is a great cause, those who belong to that cause, will sacrifice their blood because without blood there is no cause. So therefore that is the reason that I use ‘gay guerrilla,’ in hopes that I might be one if called upon to be one.‘ (Julius Eastman)

Julius Eastman:
„Fugue no 7“ for four pianos (1983)
„Evil Nigger“ for four pianos (1979)
„Buddha“ for four pianos (1984)
„Gay Guerrilla“ for four pianos (1979)

Soundsamples:
https://soundcloud.com/intaktrecords/sets/soundsamples-of-kukuruz-quartet-julius-eastman-piano-interpretations

Neben Julius Eastmans Musik erklingen vier Uraufführungen, die sich auf sehr unterschiedliche Art auf sein Leben und Werk beziehen:

Lara Stanić: „Nachklang I+II” für vier Rauschmaschinen (2018)
Léo Collin: „second hand” für vier Stylophone (2018)
Martin Lorenz: „galangbulan“ für vier präparierte Klaviere (2018)
Simone Keller: „pueblo unido“ für vier präparierte Klaviere (2018)

Am 9.8. werden alle vier neuen Stücke zur Uraufführung gebracht (Rost&Gold)
Welche Stücke danach an welchem Tag gespielt werden, wird guerrilla-mässig festgelegt. Die aktualisierte Planung ist jeweils hier einsehbar: www.facebook.com/kukuruzquartet

Philip Bartels, Klavier / Duri Collenberg, Klavier / Simone Keller, Klavier /Lukas Rickli, Klavier
Oliver Meier, Logistik

„Julius Eastman – Piano Interpretations“ ist soeben bei Intakt Records erschienen.
eine Produktion von ox&öl
www.oxoel.ch    www.kukurzquartett.ch    www.intaktrec.ch

29.9.2018 / 18.30 H / Sonart – Musikschaffende Schweiz 
Bar Du Nord im Gare du Nord, Schwarzwaldallee 200, 4058 Basel

29.9.2018 / 21 H / Monkey Bar des Theater Basel
Klosterberg 6, 4051 Basel

Eintritt frei, Kollekte (ausser 30.8.)
Voranmeldungen  info@kukuruzquartett.ch


16.8.—11.11.2018
République Geniale

17.8.—11.11.2018  Ausstellung
mit: Forensic Architecture (GB) / SUPERLEX (DK) / U5 (CH) / RELAX (CH) / Louise Guerre Archive (CH)

Performances :

SO 16.9.2018 / 15 H
READING SESSION CHAPTER 1—20 — Performance mit Delphine Chapuis Schmitz

DO 20.9.2018 / 20 H + FR 21.9.2018 / 17+20 H
Rambert Dance Company (UK) — RAMBERT EVENT

SO 23.9.2018 / 10—17 H
John Cage – RÉUNION, 1968

SO 30.9.2018 / 15 H
CARE & CURATING FICTION — Gespräch mit Claire Hoffmann, Chantal King, Sarah Merten, Kathrin Sigrist

SA 13.10. 2018 / 20 H
The Kingdom of Elgaland-Vargaland — MIT CARL MICHAEL VON HAUSSWOLFF, LEIF ELGGREN, KLARA LEWIS, GRAHAM LEWIS, MARJA-LEENA SILLANPÄÄ

DI 23.10.2018 / 19 H
LISTENING PERFORMANCE SESSION — Soundperformance mit Anna Frei, Franziska Koch

DI 30.10.2018 / 14—17 H
SCHLING SESSION: AFFIDAMENTO — Workshop mit Chantal King, Angela Marzullo, Kathrin Siegrist

SO 11.11.2018 / 11.11—22.22 H
Florian Feil, Jörn J. Burmester & Guests — DAS DICKE ENDE — EIN 11-STÜNDIGES FINALE

Tea Ching & Learning : for details see   www.republiquegeniale.ch

Kunstmuseum Bern  und Dampfzentrale Bern 


26.—29.9.2018
Un triptyque collaboratif et interdisciplinaire de la Compagnie Eohem

musique, performance, théâtre : Qu’est-on prêt à sacrifier pour qu’un poème, une idée, une citadelle, un enfant puissent exister? La Compagnie Eohem se met en écho avec ces questions

26.-29.9.2018  Théâtre Oriental, Vevey
http://unwrapthepresent.blogspot.com/2018/08/en-echos.html

Plus d’information: Joëlle Valterio 079 780 99 40


SA 15.9.2018 + DO 27.9.2018 / 20 H
Across_ZüriCH/Oscillations — Ensemble Werktag

Ein musikalisch filmisches Programm zwischen Essay, Film, Drone Music und Liveperformance

SA 15.9.2018 / 20 H / Gewürzmühle Zug, St. Johannes-Strasse 40, 6300 Zug

DO 27.9.2018 / 20 H / Kunstraum Baden,  Haselstrasse 15, 5400 Baden

Wiederholungen, Schwingungen und Überlagerungen – ausgehend von Martin Lorenz Komposition für Sex, Klavier, Perkussion und Live-Elektronik folgt Heidi Hiltebrands Kamera in Zürich Menschen und ihren Beschäftigungen – Live vertont vom

Ensemble Werktag: Tobias Gerber (San), Sebastian Hofmann (per), Rafael Ritt (p)
Film und Video-Live-Streaming: Heidi Hildebrand
Komposition und Elektronik: Martin Lorenz

www.werktag.cc  https://www.instagram.com/helmhaus_zuerich/
Info  sebuliza@vtxmail.ch


21.9.—13.10.2018
my grammar and (y)ours?

a project by OnCurating Project Space

with Quynh Dong, Stefanie Knobel, Yamu Wang, and Willimann/Arai

If our body performs ourselves within the cultural codes, how can we subvert the dominant ideology? The group exhibition investigates the performative mode of bodies, considering the bodies as a social sphere. Keeping a critical eye on transcultural representations, my grammar and (y)ours? features the artistic practices across choreography, performance, installation, video, sculpture, and texts, that challenge hegemonic sociocultural mechanisms and geopolitical complexities. Curated by Miwa Negoro

DO 20.9.2018 September
5.30 PM Free workout lesson „Swiss Step Aerobics“ by Willimann/Arai 
*starts in the Platzspitz (next to the Landesmuseum)
6.30 PM OPENING (OnCurating Project space)

DO 4.10.2018 / 7 PM
Performance by Stefanie Knobel

OnCurating Project Space,  Ausstellungsstrasse 16, 8005 Zurich
http://oncurating-space.org/

Opening hours: DO—SA 3-7PM + by appointment (miwa.negoro@gmail.com)
The exhibition is closed on 28 September due to the external event.

Stefanie Knobel  www.sk-ein.ch


SA 22.9.2018 / 10—22 H
Kunst Club Dübendorf — 12 Stunden Open Access
 
Das Langzeitprojekt Kunst Club Dübendorf endet mit am 22. September.
 Es ist die letzte Gelegenheit einen Spaziergang durch das Clubhausgelände zu unternehmen, die Bibliothek zu durchstöbern, mit Dingen aus dem Materialschrank etwas zu kreieren und KCD-Fanartikel zu kaufen oder zu bestellen.

10—12 H
Diashow mit Kaffee und Gipfeli
ab 14 H
DRUCKEN: mit Cornelia Schedler
16.30 H
WALK: Geführter Geländelauf mit Simone Etter
17.30 H
PERFORMANCE: „schönenboden“ von Urslé Vonmathilde
19 H
LESUNG: Die Schriftstellerin Anaïs Meier list exklusiv live aus ihrem Vereinshaus-Krimi-Knüller „Mit einem Fuss draussen“.

Zur Stärkung gibt es ein Tomaten/Apfel Buffet. Und nicht zu vergessen unser geliebter Clubhauswein aus der Cantina Collina d’Oro.
Ein Grill für Picknicker*innen steht zur Verfügung. Grillwaren bitte selber mitbringen.

Simone Etter
http://www.marsie.ch/kunst-club-duebendorf/


SO 23.9.2018 / 17 H

reformation under cover 
«wir leiten den Bach um»

von und mit Andres Bosshard (Klangarchitekt und Klanggärtner) und Matthias Bosshard (Psychoanalytiker, Theologe und Lyriker)

Im «Loop» von Veronika Spierenburg:
Eine Klanggartenaktion mit einer akustischen Umleitung des Schwamendingerbaches und einer in alle Winde gehaltenen Predigt in den vier Landessprachen Züritüütsch, Englisch, Russisch und Hochdeutsch.

Auf einem gemeinsamen Klangspaziergang werden wir die Klanglandschaft der Umgebung des Loops mit seinen Murmelstromwirbeln und Flüsterkanälen entdecken. Dabei werden wir in Echobahnen der Reformation geraten, die auch in Schwamendingen stattgefunden hat und bis heute den Geist des Ortes prägt. Ob es Worte sind, Echofahnen vorbeifliegender Flugzeuge oder die Gezeiten unserer eigenen Stadtgeräusche, die unsere Aufmerksamkeit lenken?

Wiese gegenüber Herzogenmühlestrasse 20
8051 Zürich

die letzten Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung NEUER NORDEN
Stadt Zürich, Tiefbau- und Entsorgungsdepartement TED
Kunst im öffentlichen Raum (KiöR), 8001 Zürich
www.stadt-zuerich.ch


SO 23.9.2018 / 19.45 H
PERFORMANCE — VICTORIA MÜLLER

Kunstraum Riehen, Im Berowergut, Baselstrasse 71, 4125 Riehen
https://www.kunstraumriehen.ch/AktuelleAusstellungen


24.—28.9.2018 + 1.—5.10.2018 / jeweils 17.15—17.45 H
«city dances» Helvetiaplatz Zürich

Eine Gruppe von 4-7 Tänzern kreiert während zwei Wochen täglich zur Feierabend-Zeit einen «city dance». Wir bringen den Tanz zu den Leuten, und lassen uns von ihnen und dem Ort inspirieren. Vor den Augen der Leute entsteht täglich ein neuer Tanz, wir lassen sie mit in den Prozess der Kreation eintauchen, und gleichzeitig zieht ein Stück an ihnen vorbei.
Welche Tänze entstehen an einem Ort wo sich die Stadt bewegt, und die Menschen der Stadt sich aufhalten?
Wir lassen gerne von uns weitererzählen…

Konzept: Angela Stöcklin
Tanz: Mirjam Bührer, Jael Hiltbrunner, Sonia Rocha, Manel Salas, Angela Stöcklin, Kuan-Ling Tsai, Marco Volta

Info  an.stoecklin@bluewin.ch


DI 25.9.2018 / 20 H
Theory Tuesdays — 200th Session!

Image: Stack of all PDFs from 199 Theory Tuesdays sessions & khantsi
PLEASE BRING YOUR FAVORITE TOASTING GLASS WITH YOU TO THIS SESSION!

Inspired by the Georgian tradition of ceremonial toasting (‘supra’), the 200th session of Theory Tuesdays will be an evening of drinking and praise.
A pile of PDFs, collected by Philip Matesic over the last 199 Theory Tuesdays sessions, will be set up in the Reseda Zürich furniture showroom. Sitting around the stack, everyone will have an opportunity to select a PDF and give a toast using their favorite toasting glass.
Join in for this special evening of drinking and praise, celebrating 200 sessions of Theory Tuesdays!

More information on  Theory Tuesdays


DI 25.9.2018 / 18.30 H
Künstlergespräch und Performance — Olaf Nicolai

Lokremise  St.Gallen in St. Gallen
https://www.facebook.com/events/759592741039403/


DO 27.9.2018 / 19—21.30 H
Synchronicity Walk Zurich — Natalie Sudabeh Madani

Kennst Du das, wenn Du denkst, ‚ Wouh! Das kann doch kein Zufall sein?!‘
Do you know that feeling when you think, ‚Wouh! This is no coincident!‘

Mach einen spontanen Spaziergang durch die Stadt mit Deiner Intuition als Deinem Guide! Sei offen im genau richtigen Moment auf den richtigen Weg geleitet zu werden und dabei spannende Synchronizitäten zu erleben. So wie lustige Begegnungen mit völlig Fremden auf neuen ungeplanten Wegen & dabei wundervolle, verdeckte Realitäten zu entdecken, die um jede Ecke zu Überraschungen führen. Folge dem weissen Hasen, wie Alice im Wunderland weiter und tiefer in das Hasenloch ..

Take a spontaneous walk through Zurich with your intution as your guide. Be open to be guided on the right path to just the right moment and experience exciting synchronicities. Like fun meetings with complete strangers on unplaned and new pathways, while witnessing wonderful, unexpected and hidden realities. Follow like Alice the white rabbit deeper into the rabbit hole of ever changing realties…

Die Gruppe entscheidet vor Ort, ob Deutsch oder Englisch gesprochen werden soll und Natalie hilft in beiden Sprachen.

The group will decide at the start in what language to communicate German or English. Natalie can do bilingual and is happy to assist you in both languages.

Treffpunkt um / meeting point at 19 H
in Pavilleon, Werdmühleplatz im Kreis 1 in Zürich
https://www.facebook.com/pavilleon/


DO 27.9.2018 / 20.00—01.00 H
chamber of fine arts & chamber music
live visuals….text….electronic music

line up: Julia Kubik aka DJ Kutschenfahrt / Monica Germann

Kanonaegass Bar  Kanonengasse 9, 8004 Zürich
https://www.facebook.com/events/944229242454324/


4.—8. Oktober 2018
Kunst der Begegnung
mit 7 asiatischen und 7 lokalen Performance-KünstlerInnen

aus Asien:
Watan Wuma (TW) / Yeh Tzu Chi  (TW) / Maruyama Tokio  (JP) / Jeremy Hiah (SG) / Chakkrit Chimnok und Pattree Chimnok (TH) / Ting LiPing (TW)
aus der Schweiz:
Simone Etter / Jasmin Glaab / Gregory Hari / Sibylle Hauert /
Dorothea Rust / Joëlle Valterio / Dawn Nilo
aus Deutschland:
PAErsche

DO 4.10.2018 / 20 H
Open Session – Gruppenperformance Kaskadenkondensator
FR 5.10.2018 / 20 H
Open Session – Gruppenperformance Kaskadenkondensator
SA 6.10.2018 / 19—23 H
Performanceveranstaltung Kaskadenkondensator
SO 7.10.2018 / 15—18 H
Performanceveranstaltung Hafenareal
Treffpunkt: Kreuzung Wiesendamm/Uferstrasse Wo die Wiese in den Rhein fliesst
MO 8.10.2018 / 19 H
Artist Talk Kaskadenkondensator

Kaskadenkondensator  Burgweg 7, Basel

Zeitrahmen und Orte «Kunst der Begegnung»
3.—10.10.2018   Basel im Hafenareal und im Kaskadenkondensator (Warteck PP)
10.—15.10.2018  Hannover: ARTiG
15.—19.10.2018  Hildesheim: Universität
19.—23.10.2018  Burgbrohl: Kunstpavillon
23.—27.10.2018  Köln: Orangerie Theater


SA 13.10.2018 / AB 12 H Spazio ELLE Locarno
Performance- Day – The Gathering, Riunione with evening Performances

Erster Teil
The Gathering findet meist zwei Mal im Jahr vorwiegend im öffentlichen Raum in der Schweiz statt. Die Einladung am The Gathering teilzunehmen, wird jeweils sehr breit gestreut (Verteiler PANCH.li Performance art network etc.) Alle beteiligten PerformerInnen treffen sich für eine bestimmte Zeit an einem angegebenen Ort und performen. Die Handlungen und verwendeten Gegenstände sind individuell und werden im Vorfeld nicht besprochen. Die Begegnung aus verschiedenen Regionen der Schweiz ist ein zentraler Aspekt dieser Art von Zusammenarbeit.
12 H Treffpunkt im Spazio ELLE

Zweiter Teil
18.30 H Gemeinsames Essen am Abend gekocht von Agnese Zgraggen
20 H Möglichkeit Solos zu präsentieren. Die Abend Aufführungen sind im Spazio ELLE

Kontakt lilianfrei@gmx.ch ,
Marco Cupellari //Dominic Lipp / Gisela Hochuli /

SA 13.10.2018Centro Culturale Spazio ELLE, Kulturzentrum im Herzen von Locarno

SA 13.10.2018 Invito Spazio ELLE Locarno
Con piacere ti invitiamo a performare con noi per una giornata intera, a presentare i tuoi assoli, a conoscerci a vicenda e a condividere una buona cena preparata da Agnese Zgraggen. Tutto questo allo Spazio ELLE, centro culturale nel cuore di Locarno.

Ore  12.00 –17.00 The Gathering
Ore  18.30 cena in comune preparata da Agnese Zgraggen
Ore  20.00 inizio  delle presentazioni di performances e assoli
Organizzazione
Marco Cupellari /Lilian Frei /Dominic Lipp / Gisela Hochuli /


SA 13.10.2018
Performancepreis Schweiz

Performances von:
Nagi Gianni, GE
Antoine Guay & Jony Valado GE/FR
Judith Huber, LU
Sandra Knecht, BL
Jeremy Nedd, BS
PRICE (Mathias Ringgenberg), ZH
Anaïs Wenger, GE

Ort der Austragung: Tinguely Museum und Kaserne Basel
genauere Angaben folgen auf  www.performancepreis.ch


DO 18.10.2018 / 19—21.30 H
Synchronicity Walk Zurich — Natalie Sudabeh Madani

Kennst Du das, wenn Du denkst, ‚ Wouh! Das kann doch kein Zufall sein?!‘
Do you know that feeling when you think, ‚Wouh! This is no coincident!‘

Mach einen spontanen Spaziergang durch die Stadt mit Deiner Intuition als Deinem Guide! Sei offen im genau richtigen Moment auf den richtigen Weg geleitet zu werden und dabei spannende Synchronizitäten zu erleben. So wie lustige Begegnungen mit völlig Fremden auf neuen ungeplanten Wegen & dabei wundervolle, verdeckte Realitäten zu entdecken, die um jede Ecke zu Überraschungen führen. Folge dem weissen Hasen, wie Alice im Wunderland weiter und tiefer in das Hasenloch ..

Take a spontaneous walk through Zurich with your intution as your guide. Be open to be guided on the right path to just the right moment and experience exciting synchronicities. Like fun meetings with complete strangers on unplaned and new pathways, while witnessing wonderful, unexpected and hidden realities. Follow like Alice the white rabbit deeper into the rabbit hole of ever changing realties…

Die Gruppe entscheidet vor Ort, ob Deutsch oder Englisch gesprochen werden soll und Natalie hilft in beiden Sprachen.

The group will decide at the start in what language to communicate German or English. Natalie can do bilingual and is happy to assist you in both languages.

Treffpunkt um / meeting point at 19 H
in Pavilleon, Werdmühleplatz im Kreis 1 in Zürich
https://www.facebook.com/pavilleon/


SO 21.10.2018 / 20 H
Score SymposiaMinimum Bouldering · Zürich

Der Sommer ist vorbei und unsere neue Saison steht vor der Tür. Der Künstler San Keller hat sie konzipiert. Normale Konzerte findet er langweilig. Und deshalb spielt das erste Projekt in der Boulderhalle minimum (Zürich). Und zwar mit Kletterern, Künstlern und Musikern. Wir sind bereits mitten im Kletterfieber und verraten nur soviel: Es wird toll!
Kunst und Sport haben eine besondere Funktion in unserer Kultur. Mit ihren eigenen Systemen, Spielregeln und Ritualen erschaffen sie permeable autonome Welten. Athleten und Künstler sind ihre Protagonisten, deren Schicksale von Publikum und Sponsoren verfolgt werden.
In der Boulderhalle minimum prallen diese Welten aufeinander. Sport, Kunst und Musik begegnen sich ohne Punktzahl, aber mit individuellen Arbeitsweisen. Stossen verschwitzte Hände einen Austausch an? Wird sich die Boulderhalle in eine Berglandschaft, ein Motivationstrainingssymposium oder einen Konzertsaal verwandeln?

Annesley Black, Komponistin
 / Margit Säde Lehni, Künstlerin
 / San Keller, Künstler
ENSEMBLE TZARA — Murat Cevik, Flöte  / Raphael Camenisch, Saxophon / Christoph Luchsinger, Trompete / Moritz Müllenbach, Violoncello / Simone Keller, Klavier / Sebastian Hofmann, Percussion
Rufus Duit, Kletterer – Karin Ley, Kletterin – Francesco Diana, Klettertrainer

Eintritt: 25.-/15.- (Schüler und Studenten bis 25 Jahre: frei)
Öffentliche Proben in der Boulderhalle minimum am 16.10.2018 (9—12 H), 18.10.2018 (9—10 H) und 21.10.2018 (8—10 H).
Die Proben sind gratis, lediglich der reguläre Eintritt in die Boulderhalle muss bezahlt werden.

http://www.ensembletzara.ch/musiker.html


1. – 3.11.2018
PANCH Performance Art Network Schweiz
Symposium: Archive des Ephemeren.
Denken, Praktizieren, Vernetzen – eine Debatte zur
Zugänglichkeit von Performancekunst in der Schweiz

Programm

DO 18—ca.20 H / FR 10—ca. 20.30 H / SA 10—ca.16 H

Die Frage der Zukunft von Performancekunst ist auch an die Zugänglichkeit von Dokumenten und Artefakten derselben, ihre Archivierung und Geschichtsschreibung sowie die aktive Praxis und Weiterentwicklung gebunden. Doch genau diese Frage der Archivierung und Zugänglichkeit ist für Viele nach wie vor ein offenes Desiderat, weshalb es in den letzten Jahren in der Fachcommunity immer breiter diskutiert wird. Das Symposium zu Archive des Ephemeren. Denken, Praktizieren,Vernetzen – eine Debatte zur Zugänglichkeit von Performancekunst in der Schweiz, das von PANCH, dem Performance Art Network Schweiz organisiert wird, fragt vor allem aus einem künstlerisch motivierten Standpunkt heraus nach dem Stand der Dinge in der Schweiz, wofür gezielt sowohl internationale als auch nicht-künstlerische Positionen, Erfahrungen und Lösungsansätze in den Blick genommen werden. Unter anderem möchten wir wissen, wie sich Performance als lebendiges Ereignis angemessen archivieren lässt und was der Umgang mit dokumentarischen Materialien (haptisches Archiv) für die Überlieferung bedeutet.

Performances

DO 1.11.18
19.30—20 H — Dorothea Schürch, Künstlerin, Bern

FR 02.11.18
11.30—12 H — Hayley Newman, Künstlerin, Slade School of Fine Art, London & Bryan Reedy, Künstler, London
15.45—16.15 H Lecture-Performance — Wen Yau, Künstlerin / Wissenschaftlerin, Hong Kong
19—19.30 H  — Walter Siegfried, Künstler, München
19.30—20 H  — Claudia Grimm, Künstlerin, Bern
20—20.30 H  — Esther Ferrer, Künstlerin, Paris

SA 3.11.18
11.30—12 H Lecture-Performance — Boris Nieslony, Künstler, Gründer „Die Schwarze Lade“, Köln
14.30—16 H Spaziergang KM Bern zur Kunsthalle Bern — Daria Gusberti, Künstlerin, Bern

Das Symposium findet im Rahmen der République Géniale – nach Robert Filliou im Kunstmuseum
im Kunstmuseum Bern statt (17.8. – 11.11.2018)

Eintritt frei bei Anmeldung bis 31. Oktober 2018 online:
http://www.panch.li/performative-archive/symposium

Organisiert von der Projektgruppe Performative Archive (PANCH): Pascale Grau, Olivia Jaques,
Tabea Lurk, Valerian Maly, Margarit von Büren, Julia Wolf

Kontakt  pascale.grau@panch.li   olivia.jaques@zhdk.ch


SO 18.11.18 / 20 H 
ACTIONS
Nicolas Cilins, Yan Duyvendak, Nataly Sugnaux

Un projet de théâtre documentaire sur l’accueil des réfugiés pour donner une chance à tous les points de vue.
 A documentary theater project about refugees to give a chance to all points of view.

Museo Vincenzo Vela, Ligornetto, Svizzera

infos  www.duyvendak.com  www.actionsproject.org  www.nicolas-cilins.com


28.11—1.12.2018
BONE Performance Art Festival Bern

Kuratiert von Sibylle Omlin und San Keller.
Im Schlachthaus Theater Bern und in der Turnhalle im Progr, Bern.

Programm online ab 15. Oktober 2018 @ BONE Performance Festival 21